Europäisches Kulturerbejahr Sharing Heritage

Der Hollerweg im Alten Land: Den Anfang verstehen, das Erbe erleben wurde als Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahres 2018 – Sharing Heritage – von der Gemeinde Jork in Kooperation mit der Samtgemeinde Lühe und dem Verein für die Anerkennung des Alten Landes zum Welterbe der UNESCO e.V. konzipiert und mit Bundesmitteln durch die Staatsministerin für Kultur und Medien und das Nationalkomitee für Denkmalschutz gefördert.

„Auch mit diesem Projekt können wir erfahrbar machen, was uns in Europa verbindet.”
(Zitat: Prof. Monika Grütters, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin, Förderbescheid an die Gemeinde Jork)


Den Anfang verstehen…
Der Hollerweg vermittelt die Themen der Hollerkolonisation, ihre universelle Bedeutung und die Einzigartigkeit der Kulturlandschaft Altes Land. Von der Expertise der Holländer im Wasserbau bis zu den für das Alte Land typischen Kulturgütern.

Das Erbe erleben…
Die Vermittlungsorte schaffen Zugang zu Hintergrundwissen und machen Zusammenhänge erkennbar. Eins bedingt das Andere und führt ins Heute. Die Besonderheiten dieser Hollerkolonie werden an den Vermittlungsorten erlebbar.



VERMITTLUNGSORTE AUSSTELLUNGEN

Ausstellung „Baukunst im Alten Land” 31.3.-28.5.2019
mit gleichnamigem Bildband

Ausstellung „Arp Schnitger im Alten Land” 29.5.-15.8.2019
anlässlich des 300. Todestages des Orgelbauers, der im Alten Land lebte und arbeitete.

Konzept Museumsabteilung „Landschaft in Gezeiten”
Die neue wasserbauliche Abteilung des Museums Altes Land ist als Ausgangspunkt für die „Zeitfenster” des Hollerweges im Alten Land geplant. Geschichte und Bedeutung des Wasserbaus sollen zeitgemäß, mit moderner Technik, barrierefrei zugänglich gemacht werden.


VERMITTLUNGSORTE IN DER KULTURLANDSCHAFT

Konzept Freigelände „Wasserbautechnik” für Kinder
Das Konzept für ein Freigelände am Grünendeicher Hafen, wo Kinder das Thema Wasserbau aktiv erleben können, wurde erarbeitet.

Die Zeitfenster
Rund 20 Standorte im Alten Land, an denen der Einfluss der holländischen Siedler bis heute sichtbar und erlebbar ist. Im Projektzeitraum wurden dafür Inhalte erarbeitet. Mit der mobile-optimierten Website als Online- und einer App als Offline-Angebot wurden die Voraussetzungen geschaffen, dass Informationen vor Ort digital und barrierefrei bereitstehen.
Holen Sie sich die APP auf Ihr mobiles Endgerät und erkunden Sie den Hollerweg im Alten Land: https://welterbe-altes-land.de/hollerweg/ oder https://hollerweg.info
(Museumsabteilung und Freigelände sollen als weitere Zeitfenster im Rahmen anderer Förderprogramme umgesetzt werden.)

Drehbuch- & Workshop-Konzept „Jugend-Gästeführungen”
Konzept: Historische Rollen für Jugendliche als Gästeführer*innen für Kinder und Jugendliche. Kontakt: kai.helm@hollerweg.info


VERMITTLUNGSORTE SCHULEN

Das Bildungspaket
Dem Curriculum für Oberschulen und Gymnasien folgend wurde Lehrmaterial für den Erdkundeunterricht erstellt. Ab Jahresende stehen den Lehrer*innen die thematisch aufgearbeiteten Informationen zum Download zur Verfügung. Das Bildungspaket wird über den NiBiS – Niedersächsischer Bildungsserver – und den Deutschen Bildungsserver bereitgestellt. Es sind über 120 Einzeldateien zum Thema Kulturlandschaft am Beispiel des Alten Landes: Arbeitsblätter, sowie Film- und Interviewclips und Hintergrundinformationen.

Zwei Wahlpflichtkurse an den Altländer Oberschulen
Insgesamt 25 Schüler*innen beteiligen sich an den beiden Wahlpflichtkursen, die die Oberschulen der Samtgemeinde Lühe und der Gemeinde Jork im laufenden Schuljahr anbieten. Die Jugendlichen erarbeiten Material für mehrere Zeitfenster.

Wir danken unserern beiden Oberschulen und den beiden Büchereien, dass sie uns bei diesem umfangreichen Projekt so engagiert unterstützen und wünschen den Lehrkräften und Schüler*innen viel Spaß und Erfolg mit dieser besonderen Aufgabe.

Interkommunale Arbeitsgruppe Welterbe