Slide

Der Verein

Die Idee für eine Bewerbung des Alten Landes zum Welterbe der UNESCO ist bereits 20 Jahre her.
Der erste Kontakt nach Paris und eine Bereisung mit einem Expertenteam und Prof. von Droste zu Hülshoff fand 2004 statt.

Seit 2008 wurde unser „Welterbe”-Verein gegründet und begleitet seitdem die Kulturlandschaft Altes Land auf dem Weg zur Anerkennung als Welterbe der UNESCO.

Schritt für Schritt sind wir in enger Zusammenarbeit mit den beiden niedersächsischen Kommunen und den Obstbauorganisationen auf diesem Weg vorangekommen.

Nachdem es die erste Bewerbung 2014 nicht auf die bundesdeutsche Tentativliste schaffte, wurde von den beiden Kommunen die interkommunale Arbeitsgruppe Welterbe gegründet. Ihr gehören Vertreter:innen der Verwaltungen der SG Lühe und der Gemeinde Jork, des Landkreises Stade, der Obstbauorganisationen, der Maritimen Landschaft Unterelbe, des Tourismus und unseres Vereins an.

2017 folgten einstimmige Ratsbeschlüsse beider Kommunen, eine neuerliche Welterbe-Bewerbung vorzubereiten und sie nach den Vorgaben des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWKN) neu auszurichten. Das zuvor als internationale serielle Bewerbung angedachte Bewerbungskonzept hatte sich als nicht umsetzbar erwiesen. Das Landesdenkmalamt empfahl eine Auswahl von Traditionskernen innerhalb des Alten Landes als serielle nationale Nominierung vorzubereiten und eine Europäische Kulturroute zu planen. Die iAGWE bereitete seitdem die Bewerbung vor.

2018 nahmen die Altländer Kommunen gemeinsam am Europäischen Kulturerbejahr Sharing Heritage teil und erhielten Fördermittel des Bundes für das Projekt „Der Hollerweg im Alten Land – Den Anfang verstehen, das Erbe erleben”. Im Rahmen der Förderung entstanden mehrere Projektbausteine, die sowohl die Welterbe-Bewerbung, als auch eine Europäische Kulturroute „Hollerweg” mit vorbereiteten.

Ende 2020 wurde innerhalb von 2 Monaten in engster Zusammenarbeit der Ehrenamtlichen des Vereins mit dem Altländer Archiv und insitu worldheritage consulting und dem Büro Elbberg das 30seitige Bewerbungsdokument mit Bild- und Kartenteil verfasst.

2021 im Februar/März erfolgten die politischen Beschlüsse und mit Unterstützung des Landkreises Stade wurde die gemeinsame Bewerbung fristgemäß Ende März 2021 auf Landesebene eingereicht.

Ende Oktober 2021, wird die Kulturlandschaft Hollerkolonie Altes Land hoffentlich als einer der beiden möglichen Welterbe-Kandidaten Niedersachsens vom Landesdenkmalamt zur Nominierung für die deutsche Vorschlagsliste bei der Kultusministerkonferenz eingereicht. Und wir hoffen, dass die Kultusministerkonferenz die Bewerbung diesmal als deutschen Welterbe-Vorschlag auf diese sogenannte Tentativliste aufnehmen wird.

Helfen Sie mit, machen Sie mit!
Es gibt viele Möglichkeiten die Welterbe-Bewerbung zu unterstützen: vom Unterstützerbrief bis zur Großspende und vieles dazwischen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie die Welterbe-Bewerbung unterstützen möchten.
kontakt@welterbe-altes-land.de




>>> GET THE APP ! <<<

Dieses Projekt wurde im Rahmen
des Europäischen Kulturerbejahres 2018
 SHARING HERITAGE
mit Bundesmitteln  gefördert.