Olender

Besuch in Polen

Besuch in Polen

Besuch in Masowien
Vom 30. bis 31. März 2015 fuhren Frau Hintz (Vorsitzende des Welterbevereins), Herr Ropers und Frau Richter (vom Altländer Tageblatt) nach Polen. Sie wurden dort von Vertretern der Stiftung Terpa sehr herzlich aufgenommen.
Bei einer  Exkursion nach Masowien, 45 km nordwestlich von Warschau an der Weichsel gelegen, besichtigen sie dort Olender-Siedlungen (wie es in Polen heißt), der Zustand der Häuser ist sehr bedenklich und die Vertreter der Stiftung Terpa, die sich um den Erhalt des holländischen Erbes in Polen einsetzen, haben sehr großes Interesse an einer gemeinsamen Welterbe-Bewerbung. In Warschau hatten sie dann die Gelegenheit das Schloss Wilanów zu besichtigen, erbaut von dem in Polen sehr populären König Jan III. Sobieski, er holt fleißige holländische Siedler an die Weichsel, vom Park seines Schlosses aus kann er später auf eine deutsch-holländische Siedlung schauen. Es besteht die Idee, in einer Art Freilichtmuseum eine Hollerlandschaft aufzubauen.

Polenreise März 2015

Foto Kerstin Hintz

Polenreise 2015

Foto Anping Richter

Polenreise 2015

Foto Anping Richter

Polenreise 2015

Foto Anping Richter