Es geht weiter mit dem Welterbe

Die Arbeitsgruppe Welterbe hatte eine umfangreiche Vorlage für die Räte der Gemeinde Jork und der Samtgemeinde Lühe erstellt. Es geht zum einen um einen Grundsatzbeschluss zum weiteren Vorgehen in Sachen Welterbe und um die Bewerbung der Teilnahme am europäischen Kulturerbejahr in 2018 und 2019. Die öffentlichen Ratssitzungen in Lühe und Jork fanden am 14. Juni und  am 20. Juni 2017 statt. Beide Räte haben nun einstimmig für das weitere Vorgehen in Sachen Welterbe votiert. Darüber ist der Vorstand sehr erfreut, wir freuen uns über den Rückenwind und werden mit neuer Energie das Vorhaben weiter voran treiben. Die Vorlage als pdf gibt es hier: VorlageKulturausschuss

2. Sommergespräch

Prunkpforte am Museum Altes Land in Jork

Prunkpforte am Museum Altes Land in Jork

am 2. August 2017 möchten wir Sie/euch zu einer Gesprächsrunde einladen. Den Impulsvortrag für das 2. Sommergespräch trägt in diesem Jahr den Titel „Annäherungen an das Alte Land – Eindrücke und Fragen eines Zugereisten“. Wir haben für diesen Vortrag bewusst die „externe“ Sicht eines Außenstehenden gewählt, der bisher nicht in Strukturen und Tätigkeitsfelder im Alten Land eingebunden ist. Es trägt vor Hartmut Fuchs, der seit 2014 regemäßig im Alten Land ist und seit 2016 hier wohnt. Er wird den Altländern mit seinen Eindrücken und Fragen einen Spiegel vorhalten und auf dieses Weise eine hoffentlich lebhafte Diskussion zur nachhaltigen Entwicklung des Alten Landes auslösen.

Wir würden uns freuen, Sie/euch

um 19 Uhr am 2. August 2017 im  Museum Altes Land in Jork, Westerjork 49, begrüßen zu können.

Mitgliederversammlung des Welterbevereins

hier findet ihr die Einladung zu unserer Mitgliederversammlung am 23. März 2017 um 19 Uhr in der Alten Wache in Jork.

20170227EinladungMitgliederversammlung

Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016

Kulturlandschaft Altes Land und historischer Hafen Borstel

Am Elbdeich, Borsteler Hafen, 21635 Jork

Das Alte Land ist eine einzigartige Kulturlandschaft, deren Wurzeln in der Kolonisation durch holländische Siedler liegen. In Borstel werden der erstmals im Jahre 1651 erwähnte Museumshafen mit der denkmalgeschützten Tjalk Annemarie, Baujahr 1893 gezeigt. Im Umfeld sind der historische Deich, eine Windmühle und Wohnbauten erhalten.

http://www.museumshafen-borstel.de/

http://welterbe-altes-land.de/de/

Öffnungszeiten am 11. September 2016

10 – 12 Uhr (sonst auch zugänglich)

10:30 Uhr Vortrag auf der Tjalk

14:00 Uhr Vortrag auf der Tjalk

Führungen

Führung 10 Uhr durch Frau Höft-Schorpp, Herrn Becker und Herrn Nösler

Aktionen

Einblicke in die Archäologie und Geschichte des Alten Landes, Häfen und Verkehrsgeschichte, das Alte Land auf alten Karten

Kontakt

Susanne Höft-Schorpp, Altländer Archiv, Gemeinde Jork, Tel.: 04162 9569, E-Mail: hoeft-schorpp@jork.de

Daniel Nösler, Archäologische Denkmalpflege Landkreis Stade, Tel.: 04141 542216, E-Mail: archaeologie@landkreis-stade.de

1. Sommergespräche in Jork

Der Welterbeverein hatte zum 1. Mal zu Sommergesprächen eingeladen. Auf der gut besuchten Veranstaltung im Museum Altes Land wurde rege über den Weg zum Welterbe für das Alte Land diskutiert. Frau Hintz – als 1. Vorsitzende – gab einen ausführlichen Einblick über die bisher geleistete Arbeit des Vereins und die zukünftigen Schritte, die unternommen werden, um für das Alte Land einen Welterbestatus zu erhalten. Am 29. August wird Frau Dr. Birgitta Ringbeck zu Gast im Alten Land sein. Am 11. September beteiligt sich der Verein am Tag des offenen Denkmals.

 

Niedersächsisches Deichgesetz – Bestandsschutz für Deichhufendörfer

Deichgesetz

Am 13. Juni 2016 tagte in Hannover der Ausschuss für Umwelt, Energie und Klimaschutz des Landes Niedersachsen. Thema war eine Anhörung zum Antrag der CDU-Fraktion: Deichsicherheit und Bestandsschutz in Einklang bringen – Existenzrecht historischer Dörfer anerkennen. Eingeladen zu dieser Sitzung waren der Wasserverbandstag, der Landrat des Landkreises Stade, die Bürgermeister der Gemeinden Jork und Lühe, die Deichverbände, die Sparkasse Stade-Altes Land, die IG Este und die Initiative Deichbürger 13, das KLEE-Projekt und unser Verein, vertreten durch Kerstin Hintz und Susanne Höft-Schorpp. Hier unsere Stellungnahme, die wir schriftlich dem Ausschuss eingereicht haben.

Besuch im Uedemer Bruch

Uedemer BruchUedemerBruch

Am 7. Juni 2016 bereisten auf Einladung des Landschaftsverbands Rheinland und der AG Welterbe eine Besuchergruppe den Uedemer Bruch.

typischesHausMÜhleUedem

Die Gruppe bestand aus folgenden Personen:

  • Drs. Peter Burggraaff (Universität Koblenz)
  • Dr. Inge Gotzmann (Bund Heimat und Umwelt BHU)
  • Kerstin Hintz (Verein für die Anerkennung des Alten Landes zum Welterbe der UNESCO)
  • Susanne Höft-Schorpp (Altländer Archiv in Jork)
  • Dr. Klaus-Dieter Kleefeld (LVR)
  • Dieter Kunze (Deutsche Stiftung Denkmalschutz im Landkreis Stade)
  • Henrike Lühders (Samtgemeinde Lühe)
  • Dr. Alexandra Kruse (insitu World Heritage Consulting).

Gruppe

Durch die fundiert von Dr. Burggraaff und Dr. Kleefeld geführte Exkursion konnte ein beindruckender Einblick in die 1295 durch Holländer kultivierte Kulturlandschaft gewonnen werden. Der Uedemer Bruch ist eine charakteristische Bruchlandschaft mit überwiegend intensiver Landwirtschaft, in der Nähe von Xanten am Niederrhein. www.kuladig.de/Objektansicht/O-55085-20121005-4.

Zum Abschluss waren wir zu Gast bei der Familie zu Eulenburg in „Haus Kolk“. Graf Siegwart zu Eulenburg und Hertefeld lebt mit seiner Familie in „Haus Kolk“, das er gemeinsam mit seiner Frau liebevoll im historischen Zustand wiederhergestellt hat. www.kuladig.de/Objektansicht/O-3703-20110112-2.

HausKolk

 

Sommergespräche im Museum Altes Land

Am 4. August 2016 finden zum ersten Mal die Sommergespräche statt. Bitte den Termin vormerken: am 4. August 2016 um 19 Uhr im Museum Altes Land. Wir möchten mit Euch/Ihnen ins Gespräche kommen, sie können Ihre Fragen stellen, wir berichten über unsere Vorhaben.

Unsere Meilensteine auf dem Weg zum Welterbe

hier finden Sie unsere Meilensteine auf dem Weg zum Welterbe und ein paar Eindrücke von der Polenreise im März 2015.

Foto: Anping Richter

Besuch in Masowien 2015

Foto Anping Richter

Auf dem Schloss und Museum Wilanów

 

2015-12-16 Meilenstein-Übersicht

Fachgespräche Obstbau

Wir freuen uns, Anfang Oktober 2015 Herrn Greten, den Geschäftsführer der Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG aus Alfeld in Begleitung von  Herrn Schünemann (Verein der Freunde und Förderer des UNESCO-Weltkulturerbes Fagus-Werk), im Alten Land zu Gast zu haben. Dieser Besuch soll uns die Möglichkeit geben, auf deren Erfahrungen auf dem Weg zum Welterbe und die junge Zeit als lebendiges Welterbe zurückzugreifen. Das Fagus-Werk wurde im Jahr 2011 vom UNESCO-Welterbekomitee in die Weltkulturerbeliste aufgenommen und zählt zu den aktuell 40 Welterbestätten in Deutschland. Als Ursprungsbau der modernen Industriearchitektur ist das 1911 erbaute Fagus-Werk das Erstlingswerk des Architekten und Bauhausgründers Walter Gropius. Eingeladen zu dieser Veranstaltung sind die Fraktionssprecher aus Jork und Lühe, der Landkreis Stade, Kulturvereine, Tourismus sowie Vertreter des Obstbaus.

 

Nach oben